Zum Inhaltsbereich wechseln.

Gender-Form wählen:

Eine kleine Katze mit grauem Fell schaut überrascht in die Kamera.

#DSGVO #Technik

Schadensersatz wegen Google Webfonts

Das LG München I hat wegen Google Webfonts einer:einem Nutzer:in Schadensersatz zugesprochen. Wir erklären, warum das mal echt nicht passieren musste.

21. Februar 2022

Keine Datenübertragung an Google-Server nötig Alle aussteigen, bitte!

Stellen Sie sich vor, Sie mieten sich ein (Elektro-)Auto für eine kleine Spritztour oder die Wocheneinkäufe. Sie fahren los, pfeifen ein kleines Liedchen - und dann bemerken Sie, dass sich da schon die ganze Zeit ein Typ auf der Rückbank fläzt. Er guckt interessiert zu, was Sie so machen, und notiert alles in ein kleines Büchlein. Nicht so schön, oder? Tja, Sie hatten leider Google als blinden Passagier an Bord.

Schluss mit den blinden Passagieren!

Das Landgericht München I hat kürzlich einer:einem privaten Nutzer:in Schadensersatz in Höhe von 100 € gegenüber einer:einem Webseitenbetreiber:in zugesprochen. Der Grund: die Verwendung von Google Webfonts! Falls Ihr Herzschlag kurz ausgesetzt hat: kein Grund zur Panik, wenn Profis Ihre Website erstellt haben - dann wurden die Webfonts nämlich heruntergeladen und lokal eingebunden. Das hat die:der Beklagte leider nicht gemacht, und so wurde Google bei jedem Seitenaufruf die IP-Adresse der:des jeweiligen Nutzer:in übermittelt. Das Landgericht hat auch ein berechtigtes Interesse für die Verwendung der Online-Fonts verneint - eigentlich logisch, denn alles, was man tun muss, um die Übertragung zu verhindern, ist eben der Download und das lokale Hosting der benutzten Fonts. Das kostet minimal mehr Arbeit, ist aber viel sauberer und: absolut DSGVO-konform. Und das wollen wir doch alle, oder?

Das kam jetzt aber total überraschend!

Nicht. Das jetzige Urteil konnte jeder Mensch erwarten, die:der sich schon mal nur ein wenig mit der DSGVO befasst hat. Die Verarbeitung persönlicher Daten, und erst recht Datenübertragung in Länder außerhalb der EU, darf nur mit triftigem Grund und ausdrücklicher Einwilligung erfolgen, und rechtskonforme Alternativen gibt's auch nicht erst seit gestern. Wie zum Beispiel die lokale Speicherung der Webfonts. Die SCHOKOLADENSEITE.net macht das übrigens schon immer so. Für die Sicherheit unserer Kund:innen, und weil wir saubere Sachen lieben. Und Schokolade.

Ein Vorhängeschloss hängt an einem Maschendrahtzaun. Der Zaun und das Schloss wurden türkisblau angemalt.

Für mehr Infos zur DSGVO und unserem DSGVO-Check Ihrer Website klicken Sie hier.

Zur DSGVO-Info

TEILEN

Zurück