Gender-Form wählen:

DSGVO: Welche Plugins, Tools und Themen müssen überprüft und erwähnt werden?
#DSGVO #Technik

Datenschutzupdate WordPress 4.9.6 zur DSGVO

22. Mai 2018

Lieber spät als nie – endlich zieht WordPress nach.

Aufgrund der bevorstehenden Datenschutzgrundverordnung (DSVGO), die am 25.05.2018 gesetzlich verbindlich in Kraft treten wird, wurde für die Webanwendung WordPress seitens der Entwickler:innen ein Update zur Verfügung gestellt. Dies dient zur Einhaltung der DSGVO-Grundlagen.

Bezüglich Datenschutz und Wartungs-Release inkludiert sind folgende Features:

WordPress Kommentarfeld

Kommentarfeld DSGVO konform – durch neue Checkbox, die die/den Nutzer:in (nicht eingeloggt) vor die Wahl stellt, ob ihre/seine personenbezogenen Daten per Cookie gespeichert werden sollen oder nicht.

WordPress Datenschutz Einstellungen

Datenschutzeinstellung: Erleichterung des Anlegens einer neuen Datenschutzseite.
Inklusive Datenschutz-Vorlage, die allerdings sehr allgemein gehalten ist. Hier empfiehlt es sich, eine/n Anwält:in hinzuzuziehen oder einen Datenschutzgenerator zu verwenden.

WordPress Datenschutzeinstellungen im Dashboard

Data Handling: Export- und Deletionswerkzeuge für personenbezogene Daten. Wenn die/der User:in eine Auskunft ihrer/seiner Daten anfordert, dann lässt sich dies über den neuen Export bewerkstelligen.

TEILEN
Zurück